Speisepilze


Die Rubrik „Speisepilze“ gehört zur übergeordneten Rubrik Pilze und Flechten.

Speisepilz ist der küchensprachliche Oberbegriff für Fruchtkörper verschiedener Pilzarten, die genießbar und wohlschmeckend sind. Die meisten Speisepilzarten gehören in der mykologischen Systematik zu den Ständerpilzen (Basidiomycota). Es gibt mehrere hundert Arten von Speisepilzen in Mitteleuropa, von denen aber nur einige Dutzend allgemein bekannt sind und häufiger verzehrt werden. Achtung: Sammeln und verzehren Sie niemals Pilze, die Sie nicht genau kennen!

In Österreich und mundartlich in Bayern werden die Speisepilze auch Schwammerl genannt, im Erzgebirge Schwamme, im übrigen Sachsen oft Schwämmeln.