Fleischfliegen (Familie Sarcophagidae)


Die Fleischfliegen (Familie Sarcophagidae) gehören zu den Zweiflüglern (Ordnung Diptera).

Die Fleischfliegen (Sarcophagidae, von griechisch σάρξ sarx, „Fleisch“, φαγεῖν phagein, „essen“) sind eine Familie innerhalb der Ordnung Zweiflügler (Diptera). Die Larven der Echten Fleischfliegen (Gattung Sarcophaga) leben meist in Aas oder in Kot (Koprophagie).

Sehr häufig in Deutschland ist die Graue Fleischfliege (Sarcophaga carnaria), die Körperlängen von 13 bis 15 Millimetern erreichen. Sie wird auch Aasfliege genannt. Die Weibchen legen ihre sehr reifen Eier, aus denen bald danach eine Larve schlüpft, in die Eingänge von Regenwurmlöchern oder auch in Kothaufen von Regenwürmern. Die geschlüpften Junglarven suchen dann, wahrscheinlich über den Geruch geleitet, aktiv die Regenwürmer auf und dringen in diese ein, häufig im Bereich des Gürtels (Clitellum). Die Entwicklung dauert nur einige Tage, der Regenwurm geht danach zugrunde. Im Jahr haben diese Fliegen mehrere Generationen, eine Überwinterung erfolgt als Larve oder Puppe.

Im Gegensatz zu den Larven ernähren sich die adulten Fliegen vegetarisch, etwa von Honigtau, Nektar, Baumsäften und den Säften beschädigter Früchte.