Ohrwürmer (Ordnung Dermaptera)


Die Ohrwürmer (Ordnung Dermaptera) gehören zu den Insekten (Klasse Insecta).

Die Ordnung Ohrwürmer besteht aus etwa 2.000 Arten in elf Familien, die auf allen Kontinenten außer Antarktika zu finden sind. Neun Arten davon sind auch aus Deutschland bekannt. Manche gelten als Nützlinge, da sie unter anderem verschiedene Blattlaus-Arten fressen.

Von der Antike bis in die frühe Neuzeit hinein wurden die Tiere pulverisiert als Medizin gegen Ohrkrankheiten und Taubheit verabreicht. Daher stammt wohl auch der lateinische Name „auricula“. Ohrwürmer sind, entgegen früheren Annahmen, für Menschen vollkommen ungefährlich: Die Zangen werden, je nach Art, bei der Jagd auf kleine Insekten, zur Flügelentfaltung und zur Verteidigung genutzt, aber nicht zum Kneifen in Ohren, wie der Name Ohrkneifer suggerieren könnte. Im deutschen Sprachraum sind die Tiere u. a. auch als Ohrenklemmer, Ohrenzwicker oder Ohrläuse bekannt.