Faltenwespen (Familie Vespidae)


Die Faltenwespen (Familie Vespidae) gehören zu den Hautflüglern (Ordnung Hymenoptera).

Die Familie umfasst weltweit etwa 4.000 Arten, von denen etwa 100 in Mitteleuropa leben. Die Bezeichnung Faltenwespen ist darauf zurückzuführen, dass die Flügel der Tiere in Ruhelage längs gefaltet sind. Die Facettenaugen sind nierenförmig. Die häufige schwarzgelbe aposematische Färbung als Warntracht weist auf die Wehrhaftigkeit der meisten Arten hin.

Zu den Faltenwespen gehören die Unterfamilien der Echten Wespen (Vespinae) und der Feldwespen (Polistinae), die zusammen als Soziale Faltenwespen bezeichnet werden oder – nach ihrem Nistmaterial – als Papierwespen. Als staatenbildende Arten gehören sie zu den bekanntesten Insekten. Die meisten Arten sind jedoch zur Unterfamilie der Solitären Faltenwespen (Eumeninae) zugeordnet. Diese werden auch Lehmwespen genannt, weil sie die Brutzellen für ihre Larven aus oder im Lehm bauen, wie beispielsweise die Gattung der Töpferwespen. Schließlich gehören zu den Faltenwespen noch die Honigwespen (Masarinae) mit weltweit über 300 Arten.